Durch die Naturlandschaft “De Princehof” und “De Alde Feanen” und Umgebung - 54 Km

http://www.yachtcharterwetterwille.de/uploads/images/slider/aldefeanen.jpg

Durch die Naturlandschaft “De Princehof” und “De Alde Feanen” und Umgebung - 54 Km

http://www.yachtcharterwetterwille.de/uploads/images/vaarroutes/kaart.princenhof.JPG

Max. Durchfahrthöhe Hauptroute unbegrenzt. Die 2500 Hektar grosse Naturlandschaft von “De Princehof” und “De Alde Feanen”, ein Nationalpark in der Gründungphase, gehört zu den herausragendsten Naturgebieten von Westeuropa. In diesem Naturgebiet, das von “It Fryske Gea” verwaltet wird

Diese Route ist geeignet für Anfänger und für alle Motoryachten.

Terherne, Irnsum, Grou, Wergea, Warten, Earnewald, Akkrum, Terherne.

Die 2500 Hektar grosse Naturlandschaft von “De Princehof” und “De Alde Feanen”, ein Nationalpark in der Gründungphase, gehört zu den herausragendsten Naturgebieten von Westeuropa.

In diesem Naturgebiet, das von “It Fryske Gea” verwaltet wird, haben nicht die Menschen, sondern die Pflanze und Tiere das Sagen. Dennoch sind auf diesem tiefgelegenen Moorland mit mehr als 400 Pflanzen- und über 100 Brutvogelarten die Spuren menschlichen Eingreifens durch Brennstoffgewinnung und Landwirtschaft über nahezu zwei Jahrhunderte hinweg bis heute sichtbar geblieben. Davon zeugen die sogenannten Rippen und “Petgaten” (kleine morastige Tümpel).

Rund um diese phantastische Naturlandschaft erstrecken sich charakteristische friesische Dörfer, die Sie unbedingt sehen sollten, wenn Sie Zentralfriesland wirklich kennenlernen wollen. Auf dem Pikmar bei Grou fahren sie über die Tynje auf die Peanster Ie, die in die Sitebuorster Ie mündet. Anschliessend fahren Sie über die Kromme Ie und das Grytmansrak zu der beweglichen Brücke über die Headamsleat.

- Max. Durchfahrthöhe Hauptroute unbegrenzt
- Max. Tiefgang Hauptroute 1.50 m
- Länge Hauptroute 22 km

Variante 1

Von der Peanster Ie aus können sie auch Richtung Steuerbord über die Jansleat, die Modderige Bol und die Goengahuster Sleat in Richtung Kromme Ie und das Grytmansrak fahren. Am Beginn und am Ende dieser Alternativroute befindet sich eine Stauschleuse mit einer maximale Breite von 5 m. Der max. Tiefgang beträgt 1,40 m.. über die Headamsleat gelangen Sie auf die Krusdobbe. Wenn Sie hier weiter geradeaus fahren, erreichen Sie über die Fokkesleat das friesische Dorf Earnewald.

Variante 2

Wenn sie die bewegliche Brücke über die Headamsleat vermeiden wollen, müssen Sie über die Sitebuorster Ie auf die Greft fahren. Auf der Hälfte der Greft fahren Sie Richtung Steuerbord auf die Geau. Dieser Weg führt zum Bleipet. Wenn Sie weiter auf dieser Fahrtroute bleiben, gelangen Sie zur Krusdobbe.

Variante 3

Wenn sie auf der Krusdobbe Richtung Backbord fahren, können Sie auf verschiedenen, schönen Routen durch die Naturlandschaft von De Princenhof Earnewald erreichen. Sie können z.b. über die Raamsleat oder das Djippe Gat und den Hansmar zur Folkertssleat fahren, die über die Ulekrite in Earnewald ankommt. Max. tiefgang 1,20 m/max. Breite 5 m. Wenn Sie in Earnewald Station gemacht haben, fahren Sie zurück in Richtung Hotel-Restaurant Princehof und nehmen anschliessend das Sigersdip, das in die Lange Sleat übergeht, worauf Sie die Kruswetters erreichen. Von den Kruswetters aus können sie über den Prinses Margrietkanaal und den Biggemar nach Grou zurückfahren. Auf der Kreuzung von Prinses Margrietkanaal und Trijhuster Sleat befindet sich auf einer Insel das Restaurant Trijehus mit einer schönen Terrasse am Wasser.

Variante 4

Von den Kruswetters aus nehmen Sie den Prinses Margrietkanaal in Richtung Grou. Auf der Hälfte fahren Sie Richtung Backbord auf die Greft, die in die Sitebuorster Ie mündet. Über die Peanster Ie, die Tynje und den Pikmar gelangen Sie wieder nach Grou.

Karte in: Google Maps

Karte Friesland, Niederlande

Yachtcharter Wetterwille
hat ihren Firmensitz in Terherne
“Insel in den Friesischen Seen”

> Like uns auf Facebook

Auf dem Laufenden bleiben über Yachtcharter Wetterwille